Samstag, 21. Juli 2012

Baby News #01

Nachdem ich ja schon vor Längerem angekündigt hab, dass es bei uns bald Nachwuchs gibt, dachte ich mir ich erzähl mal ein bisschen was dazu...

Komisch, ich muss mich fast dazu überwinden, obwohl mir tagein, tagaus kaum was anderes durch den Kopf geht, alles kreist irgendwie um die Kernbereiche Schwangerschaft+Baby, und je weiter ich bin umso konkreter und häufiger wirds. Trotzdem bin ich grad ziemlich schreibfaul, oder besser gesagt: generell faul. Ich schiebs aufs Wetter! ;-)

Denn so schwangerschaftstechnisch gehts mir eigentlich sehr gut. Jammern darf ich gar nicht, es ging mir von Anfang an nie schlecht. Das Einzige, was mich durchs ganze erste Trimester wirklich gequält hat war eine unbeschreibliche Müdigkeit. Ich kann das kaum in Worte fassen, das war nicht "einfach müde", ich konnte mich auch nicht "wach schlafen", egal wie viel ich schlafen konnte, ich war immer total erledigt. Das war halt nur so *relativ* schlimm, weil eigentlich kann man damit ja klar kommen, aber unter der Woche beim normalen Vollzeit-Arbeiten war das wirklich gelinde gesagt die Hölle auf Erden. Dafür war mir aber auch nur etwa 3 Wochen übel, und nie so dass es wirklich schlimm war und ich die Keramik hätte umarmen müssen.. ;-)

Das zweite Trimenon lief erwartungsgemäß entspannt. Sämtliche anfängliche "Beschwerden", oder vielleicht besser... Unpässlichkeiten waren eben wieder weg, und ich konnte auch erleichtert durchatmen, da die ersten gefährlichen Wochen, in denen eben leider auch viel schief gehen kann, überstanden waren. Auch der Verwandtschaft konnte nun endlich munter erzählt werden, und alle haben sich sehr gefreut - auch die, bei denen ich nicht damit gerechnet hatte, und ich war erstmal platt. Gut, dass meine Omi vor Freude ausflippen würde das war mir klar, aber gemeinerweise hatte die den Braten schon eine Woche bevor ich es erzählen wollte, gerochen... das fand ich irgendwie fies von ihr. :-P
Weniger erstaunt bin ich nun, was das tatsächliche Interesse am ganzen Thema seitens der Familie betrifft. Da gibt es eben die, die ständig fragen wies mir denn so geht (danke, gut, nicht nötig sich so zu "kümmern", aber nett is es dennoch), und die, die sehr am Baby selbst interessiert sind (wie groß es schon ist, ob es schon verraten hat was es wird, ob ichs schon spür etc... - was ich sehr entzückend und rührend finde). Natürlich hab ich nicht erwartet mit dem Thema immer im Mittelpunkt zu stehen, und ich finde es selbst blöd wenn Schwangerschaft plötzlich nur noch das EINZIGE Thema ist, das werdende Eltern interessiert, aber.. mal ehrlich: kaum was anderes verändert das Leben so schlagartig und vollständig, und wenn das andere GAR nicht interessiert, da ist mein Verständnis dann auch zu Ende. Es gibt doch tatsächlich (enge!) Verwandte, die bisher nicht ein einziges Mal nachgefragt haben, wie es mir oder dem Zwerglein geht, auch wenn sonst Kontakt bestand. Ich muss gestehen, mein Interesse an künftigen Kontakt mit diesen Menschen schwindet gen Null.

Vielleicht fallen dadurch aber besonders die "anderen" auf. Die, die einfach kleine Nettigkeiten auf Lager haben. Die beispielsweise auf mein Meckern, ich würde dank der auf der Vorderseite (also zum Bauch hin) liegenden Plazenta noch gar kein Babystrampeln spüren, nachgoogeln und dann schreiben "och mach dir nix, das spüren viele Schwangere mit sowas erst spät". Ich mein, klar kann ich selber googeln, klar hab ich das auch schon getan, aber ich find sowas trotzdem einfach nett. Entsprechend fiel uns die Wahl der künftigen Paten (2, da evangelisch) gar nicht schwer. Ich musste ein wenig mit mir ringen, ... nehm ich die Personen, wo sichs "gehören" würde, dies wahrscheinlich erwarten und die schlicht beleidigt reagieren werden wenn sie "übergangen" werden oder die, von denen ich tatsächlich glaube, dass es für das Baby die richtige Entscheidung wäre? Nach kurzen Überlegen wars aber eh klar: da gehts nicht um die "Ehre" der Patenschaft sondern um das kleine Würmchen, aus basta. Paten wurden die, die sich am meisten interessiert haben, und die uns am meisten unterstützt haben, seis durch Babymöbel schleppen/zusammenbauen oder das Angebot, das irgendwie völlig überraschend kam für mich: Hey, wenn irgendwas ist mit dir oder dem Baby und der künftige Papa nicht da, ich arbeit ja in eurer Stadt, dann ruf mich an ich fahr dich dann dahin wos nötig ist. Ich geh halt nicht davon aus, dass man sich wirklich "kümmert" und wenn dann sowas kommt, seh ich dass es den Menschen ernst ist.
Übrigens, Stress gabs wegen den "Übergangenen" kaum. Eine Person war beleidigt (ich wisse ja gar nicht dass sie sogar schon einen Babyklamottenstore angesurft hatte.. joa. Und? Sorry....) und die andere fragt ja eh nie nach, also weiß sie von mir gar nix von der schon entschiedenen Patenschaft. So einfach ;-)

Nun aber genug der Psychohygiene, danke fürs Zuhören :-P und noch ein wenig mehr zu unserem Zwerglein. Jetzt, bald am Ende des zweiten Trimenons, hab ich schon ein paar Eckdaten und Schnappschüsse anzubieten:
Hier oben sieht man ein recht frühes Bildchen, aus der 13. Schwangerschaftswoche. Trotzdem erkennt man schon recht viel auf dem 3-D-Schall: oben ist das Köpfchen, davor hält es die beiden kleinen Fäuste, das darunter ist das Bäuchlein und der Knubbel rechts unten zur Seite, das ist ein Knie :-)
 
Und hier noch ein aktuelles Bild aus der 25. Schwangerschaftswoche: Wenn man genau hinschaut sieht man hier schon ein wenig was vom Gesicht.. leider sind die ausgedruckten Bilder nie so toll wie die am Monitor, aber mit ein wenig Fantasie kann man was erkennen ;-)

Unser Knirps ist übrigens seeehr wahrscheinlich ein kleiner Junge (er hat das *Beweisstück* bisher immer mal deutlich, mal weniger deutlich in die Kamera gehalten), und soll irgendwann Anfang November (das genaue Datum nach Vermessung ändert sich immer wieder ein wenig, und so genau weiß mans ja eh nie, da 2 Wochen vorher und nachher noch im Normbereich sind) schlüpfen.

Das wars aber erstmal an News zu unserem Miniherzmenschen :-)

Achja, da rechts oben ist nun ein Baby-Ticker, für alle die mitwarten möchten..

Kommentare:

  1. oh, das ist sooo aufregend! Ich kann alles so nachfühlen! Mein Sohn wird im Oktober nun schon 1 Jahr. Wahnsinn wie die Zeit rennt!
    Das mit den Verwandten, die null Interesse zeigen, kenn ich auch. Leider hat sich das nach der Geburt auch nicht geändert. Der Kontakt ist auch damit hinfällig. Gott sei Dank, gibts aber immer auch Menschen, die das alles interessiert. Natürlich gibts dann fast nur dieses Thema, ist aber auch normal. Ich stimme dir in allem zu, was du geschrieben hast.
    Ich wünsche dir eine tolle Restschwangerschaft! lg Caro
    P.S. Auf dem ersten Foto sieht es aus, als ob der Kleine seine Augen reibt! Süß!

    AntwortenLöschen
  2. Mit Ultraschallbildern ist das wie mit diesen 3D Dingern dies früher gab. Wenn man lang genug hinschaut, erkennt man sogar was ;) Zumindest bei mir dauert das immer eine Weile.

    Wie hoch ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit dass es ein Junge ist nach derzeitigem Stand? Ich meine mich von der Kuzmiz zu erinnern dass am Ultraschall gerne die Nabelschnur für was anderes gehalten wird. Hat dir die Ärztin da nen Prozentsatz gesagt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das gilt für undefinierte "Zipfelchen", wenn man die Anatomie erkennen kann sieht man doch dass es was anderes ist... Wahrscheinlichkeit hat sie auf 95% gesetzt, bei Jungen sei es sicherer als bei Mädels, aber 100% is es halt nie.. ;)

      Löschen
  3. Ahhh voll schön =)
    Ich liebe Babys und Geschichten und überhaupt.... mit meinen 23 bin ich noch Kinderlos und möchte das wenn möglich noch ein paar Jahre dabei belassen =)
    Aber das hindert mich ja nicht daran alles ums Thema Baby spannend zu finden, auch wenn ich nicht richtig miteden kann ;-)
    Ich find das immer lustig das ich es einfach nicht schaffe auf Ultraschallbildern was zu erkennen! Also bei dem zweiten Bild schon, aber bei dem ersten kann ich nix erkennen. Aber wenn man das mal in bewegten Bildern gesehen hat und es das eigene Kind ist gelingt einem das wahrscheinlich besser!
    Schön jedenfalls das es dir so gut ergeht in deiner SS, da gibt es ja ganz andere Geschichten xD
    Also meinetwegen immer her mit der Psychohygiene oder was auch immer =)
    Haha an dem geschwafel erkennt man ja gar nicht wie sehr mich sowas begeistert*hust*

    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Bei den Babybildern gehts mir wie Servatia: Erst nachdem ich die Bildbeschreibung gelesen hab konnte ich irgendwas erkennen, hab den Kopf zuerst unten gesucht...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...