Montag, 16. August 2010

Die Wilde Jagd

- oder: wir haben eine Fliege in der Wohnung.

Wer nicht weiß, was die Wilde Jagd ist, das sagt Wiki dazu: Die Wilde Jagd, das Wilde Heer bzw. das Wütende Heer bezeichnet einen Volksmythos über Erscheinungen am Nachthimmel, die als Jagdgesellschaft übernatürlicher Wesen interpretiert wurden, und die vor allem während der Zwölf Weihnachtstage oder der Rauhnächte beobachtet wurden. (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wilde_Jagd)

Und um das auch noch bildlich vor sich zu haben:

 (Åsgårdsreien (1872) by Peter Nicolai Arbo, Quelle: http://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/TheWildHunt)

Nunja, und genau so wie oben dargestellt kann man sich unsere Wohnung nachts vorstellen. Das Drama beginnt mit einer Fliege (besonders dramatisch sind diese winzigkleinen Obstfliegen). Dieses Mistvieh kurvt also irgendwo fröhlich durch die Wohnung, und Chris und ich, die beiden naiven Dummen wollen halt schlafen. Ja, Schnecken.

An irgendeinem Punkt bemerkt nämlich Cayleigh besagte Mistfliege. Und dann wird sie unglaublich nervös. Sie hüpft dann hysterisch über diverse Möbel und quietscht und fiepst dabei (vor Aufregung, Ärger, oder einfach aus purer Bosheit, ich weiß es nicht.), nicht seeehr laut, aber dafür mindestens doppelt so penetrant. Dazu macht sie in Katzenjagdmanier diese lustigen Mäulchenbewegungen, so schnatterig. Keine Ahnung wie ichs beschreiben soll, is mir aber in dem Moment ziemlich wurscht, schließlich will ich ja eigentlich schlafen.

Als wär das nicht schon lustig genug, wird auch der Tibo ganz nervös davon. Ich weiß nicht mal, ob er besagte Fliegen überhaupt sieht (ach, an der Stelle sollte ich erwähnen: es MUSS eigentlich gar keine Fliege DA sein, es reicht wenn Cayleigh sich das einbildet. Schatten vom Tapetenmuster und so, mhmm), auf jeden Fall jagt er sie dann auch. Oder Cayleigh. Oder andersrum. Auf jeden Fall aber laut. Und da sie nicht wollen dass uns das entgeht wenn sie so lustige Kunststückchens machen, fetzen sie auch paar Mal übers Bett. Gerade in den früheren Morgenstunden treffen sie beim Anspringen übrigens treffgenau die Blasengegend. 

Das Spiel geht dann über ein paar Stunden. Nebenher wird noch ein wenig die Wohnung verwüstet, beispielsweise hat einer der Teufel ein Buch aus dem höhsten Abteil des Bücherregals herausgezogen. Geil, ne? 
Eine wirkliche Erklärung hab ich nicht, warum die das so machen, Kaffee und Katzenminze ist vorbildlich weggeschlossen, also daran kanns nicht liegen. Aber vielleicht sollten wir ihnen künftig einfach abends Valium ins Futter werfen? Gnihihi...
Aber das muss verziehen werden, solche Nächte machen einen nämlich ein wenig  

Kommentare:

  1. Gib ihnen lieber was anders als Valium, die Schwarz sagt das dreht manche Katzen nur auf. Baldrian übrigens auch: Artemis hat mal ein Streiferl von Baldrialtabletten gefunden und sich dran high geschleckt. Versuchs mit Zyankali. Oder Arsen. Dann sind sie bestimmt still.

    AntwortenLöschen
  2. *hust*
    Ich dachte dann doch eher an Ritalin. Die haben bestimmt ADHS, anders gibts das nicht. Vielleicht geht auch Alkohol :P

    AntwortenLöschen
  3. Solang du das Ritalin dann nicht selbst nimmst .. *fg*

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...