Donnerstag, 11. August 2011

Mangoismus

Nein, keine Religion. Zumindest nicht ganz.
Ich jedenfalls bin bekennender Mangoist. Ein Mangoist ist jemand, der Mangos isst. Und ich esse sie besonder gern. Leider ists nicht immer leicht, eine gute zu kriegen (der Grat zwischen grün-faserig und matschbraun verdorben ist ein unglaublich dünner).

Auch wenn ich sie liebend gerne einfach "pur" esse, darf es auch gern mal Variation sein... Zum Beispiel getrocknet (gibt von... Seeberger? oder wie heißt die Marke.. sehr leckere), beziehungsweise getrocknet im Müsli. Oder frisch, mit Banane und Kefir und Haferflocken *mmmmh*.

Ein wenig kritischer bin ich generell beim Verkochen von Mango, bzw. bei der nicht-süßen Verwendung. Schatz hat aber kürzlich etwas verdammt Leckeres gezaubert, nämlich das hier:


Das ist Lachs, kurz scharf angebraten (so dass er noch dunkelpeachfarben ist ganz innen mmmhhh), dazu Naturreis, eine Mango-rote Zwiebel Soße und dazu Gurken-Mango Salat.

Zum Reinlegen.... *sabber*

Kommentare:

  1. Der Begriff Mangoist ist mir zwar neu, aber ich zähle mich dann wohl auch dazu ^^ Verkocht habe ich Mangos allerdings noch nie, so lange überleben die bei mir nicht ;)

    AntwortenLöschen
  2. Is schon immer ne gefährliche Angelegenheit, zugegeben..

    AntwortenLöschen
  3. Meine Fresse ich will das haben. Jetzt.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...