Sonntag, 17. Oktober 2010

Chili con Carne

Huhu! Nachdem ich ja schon das ein oder andere Mal stolz von meinen Chilis berichtet hatte, muss ich heute natürlich auch was zu deren Verwendung, bzw. Verkochung los werden. Dank höherer Un-Kreativität fiel mir spontan nur Chili con Carne ein *seufz* Aber das war dafür lecker! :P


Mein Chili con Carne Rezept

Zutaten:
  • 300-400g Rinderhackfleisch (je nach Anzahl und Hunger der Esser)
  • 1 Zwiebel
  • 1-5 Knofis (je nachdem ob man noch Sozialkontakte pflegen möchte, bzw. welche *fiesgrins*)
  • 1-3 Chilis (nach Schärfe und eigener Härte)
  • 1 EL Tomatenmark (gibts auch scharfes, wer mutig ist...)
  • 300ml Rinderbrühe
  • 1 Dose Tomaten (ganze)
  • 1 grüner Paprika
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1/2-1 Rippe Zartbitterschokolade (ja, ganz genau)
  • Rapsöl
  • Salz, Pfeffer, Kümmel
  • Baguette zum Dazuessen
Zubereitung: 
  1. Gut beschichtete, eher breiten Topf erstmal erhitzen, wenn er heiß ist erst das Rapsöl dazugeben; auch dieses erstmal gut heiß werden lassen.
  2. Hackfleisch (Ich finds essentiell, ganz unabdingbar, mit dem Hackfleisch zu beginnen. Ich kanns nicht leiden wenn entweder die Zwiebel schwarz oder das Fleisch wässrig is, daher) scharf anbraten; das darf ruhig ordentlich dunkel sein *g*
  3. klein gehackte Zwiebel und Knoblauch dazu, auch gut anbraten (ich finde hier besser zu lang als zu kurz - keine Panik wenn die Pfanne unten angebrannt aussieht, das löst sich nachher eh wieder, bloß nicht wegkratzen!)
  4. Chilis dazugeben, ebenso das Tomatenmark; beides mitanbraten
  5. Jetzt erst mit Salz, Pfeffer, Kümmel würzen (jetzt erst, da Salz Wasser zieht und das beim Anbraten nicht förderlich ist, und Pfeffer auch verbrennen kann). Sonst gehört da in ein ordentliches Chili nix an Gewürzen rein!!
  6. mit Rinderbrühe ablöschen
  7. Tomaten dazuschütten, Hitze reduzieren und gut 10 min kochen/köcheln lassen
  8. gewürfelte Paprika, Mais und Bohnen dazukippen, bei niedriger Hitze etwa 20Minuten rumköcheln lassen.. Chili kann man auch stundenlang so dahindümpeln lassen, es nimmt über die Zeit an Qualität (und Schärfe *hihi*) zu
  9. Abschließen die Schokolade dazu. Die gibt nochmal ne schöne Farbe, aber nimmt auch ein bissl die "Härte" der Schärfe.
  10. Das Ganze dann serviert mit leckerem frischen knusprigem Baguette
So könnte das Ganze aussehen:
wieder mal typisch für mich: sieht nicht appetitlich aus

Ich finde das Chili eignet sich gut als "Partyessen", Bier passt hervorragend dazu. Wenn man mehrere Leute geladen hat und noch was anderes zum Futtern parat reichts denk ich mal für 7-8 Leute. Sonst würd ich sagen 3-4, ich kanns etwas schwer einschätzen, hauptsächlich weil der Mann hier immer sehr viel Chili vernichten kann, ich meist wenig dank der Schärfe *grins*

Falls es also jemand nachkochen will - guten Appetit und ich hoff es schmeckt! :-D


Kommentare:

  1. Chili .... hmm, wär auch mal wieder ne Idee! Was für ein Faschiertes nimmst du, gemischtes oder reines Rinderfaschiertes? (Das Rinderdings ist zwar teurer aber mir bei manchen Sachen lieber .. Speziell bei diesem Zeugs was die Meyniel mal gemacht hat, wo du eigentlich nur Fleisch mit Nudeln hast, und bei Pasta asciutta eigentlich auch.)

    AntwortenLöschen
  2. Ich nehm dafür nur Rinderhack, find das passt vom Geschmack her besser.. Danke für die Anmerkung, ich werds im Text ändern.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...