Samstag, 28. Mai 2011

Tipp: Katzenhaarentfernung

Jeder Katzenbesitzer wird wohl das Problem im Frühling kennen: die lieben Stubentiger werfen ihr Winterfell ab. Bei uns ist das besonders schlimm, denn norwegische Waldkatzen sind im Winter quasi Langhaarkatzen, im Sommer fast Kurz/Normalhaarkatzen. Es ist klar, dass im Wechsel daher jede Menge Wolle fliegt. Besonder "schlimm" find ichs wenn sich Tibo hinterm Ohr kratzt. Wenn er vor der Sonne sitzt dann sieht man richtig Fellbüschel davon fliegen o.0

Folglich darf man mit Kleiderrollern, Staubsauer und sonstigen Utensilien gegen Windmühlen kämpfen, und hoffen dass es bald überstanden ist. Besonders nervig finde ich die Katzenhaarbüschel aber bspw. an Couch, im Bett (Bettwäsche einfach so in die Waschmaschine ist nicht, geht erstens nicht runter, bzw. das was runtergeht verstopft das Sieb), auf dem Teppich.

Unterstützen lässt sich das natürlich, wenn man die Fellschleudern bürstet. Man kriegt die dicke Unterwolle halt etwas besser raus (Katzen freuen sich auch, Cayleigh vor allem muss immer viel hochwürgen von dem ganzen Fell das die Saubermaus schluckt). Ist zwar anstrengend, vor allem wenn die Katzen nicht so begeistert sind, aber man kriegt meist soviel Fell zusammen dass man davon schon wieder 1-2 neue Katzen stricken könnte.

Sehr empfehlenswert finde ich übrigens den Furminator, über den ich hier schon mal berichtet hab. Und während wir also letzte Woche so am Bürsten sind (und dabei den Teppich wieder mehr vollhaaren), kommt mir eine Idee...

Zunächst aber der Teppich im Vorher-Zustand. Allen, die jetzt denken, ha SO schlimm ist er doch nicht, sei gesagt dass er am Vortag saubergesaugt wurde!
Hm, irgendwie kommts auf dem Bild nicht so dramatisch rüber. Er ist jedenfalls eigentlich flächendeckend von einem hellen Flaum bedeckt -.-

Und nun guckt was ich gemacht hab... Sieht man den Unterschied ? Ich hab an der Kante noch eine Stelle freigelassen..

Hat zwar eine Weile gedauert, aber danach war der Teppich wieder GANZ sauber, und wieder blau und nicht grau-in-Variation.

Tibo fands natürlich klasse -.-
Hat sich erstmal ausgiebig drüber gewälzt.

ALTERNATIV hab ich noch einen Tipp, der zwar nicht so gründlich ist, dafür aber schneller geht und kaum Anschaffungskosten hat.. Für so zwischendurch hilft auch ein (bzw. zwei) leicht angefeuchteter Gummihandschuh (so ein Putzhandschuh halt), mit dem in kreisenden Bewegungen drüber, das macht aus den Haaren so Haarklumpen/fäden, die sich anschließend viel besser weg saugen lassen. Ein sehr gute Möglichkeit für zwischendurch.
Der Furminator machts natürlich gründlicher und stellt auch die Teppichhaare wieder auf, wirkt halt viel "geputzter" danach :-)

Und von Cayleigh gibts auch ein Foto. Die findet enthaaren auch doof, und als wir die beiden Katzenbettchen (die Kleine liebt die abgöttisch, liegt täglich drin, zusammen mit einer kleinen Stoffmaus oder anderem Spielzeug, das sie immer mitnimmt) einfach nur auf nen Haufen geworfen haben um sie später sauber zu machen, sah man das:

Nein, sie liegt da eigentlich absolut unbequem. Aber Hauptsache quer drauf. IHRE! Bettchen!

Soviel erstmal von der Katzenfront...

Kommentare:

  1. krass, danke für den tipp! muss mir das ding mal genauer ansehen :)

    AntwortenLöschen
  2. Gerne! Kostet zwar ein wenig mehr als die Standardbürste (müsste lügen, etwa um die 30Euronen?), hat sich für uns aber schon tausendfach gelohnt. Mit der Bürste holt man echt ALLES an Haar raus, die Katzen sind danach merkbar dünner, aber es fehlt ihnen eben wirklich nur die plüschige Unterwolle, alle Deckhaare bleiben..

    Ich find nur, mann muss mit den Zacken beim Rücken aufpassen. Cayleigh ist da so dünn, da kann ich nicht einfach über die Wirbelsäule drüberratternd, aber das merkt man schon. Ansonsten ist sie wohl sehr sanft, Tibo schnurrt und sabbert dabei bis es ihm dann zu lange dauert/zu doof wird :-)

    AntwortenLöschen
  3. Das gleiche Problem hatte ich mal mit meinem Kaninchen - das hat auch seine ganzen Wollhaare auf meinen Teppichen gelassen, weil es sich da immer draufgelegt hat. Ich habe täglich geschrubbt und gesaugt -.-'

    AntwortenLöschen
  4. Mir ist grad noch ein Tipp eingefallen, den hab ich mal ergänzt...

    Ja, ich denke Kaninchen können das auch. Die haben ja auch wirklich feines Fell, und nicht so Haarbüschel wie Katzen. Das macht bestimmt einen schönen Flaum auf alle wolligen Oberflächen ;-D

    AntwortenLöschen
  5. Was wir früher bei unserem Zoo benutzt haben (hellrote Katze, schwarzer langhaariger Hund) waren so eine Art Besen und Handfeger mit dicken Gummiborsten. Klingt komisch, bekommt Haare aber prima von Laminat und Teppich runter und hält sie (elektrostatisch vielleicht?) auch noch beisammen. Wahrscheinlich nicht so gründlich wie der Furminator (genialer Name!), dafür gehts schnell und man muss sich nicht so viel bücken :3

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...